Wochenende in Bildern – 8./9. April 2017

Ein wunderschönes Geburtstagswochenende mit Sonnenschein, Torte, einem Ausflug und ganz viel Familienzeit.

Samstag:

Ich liebe meinen Geburtstag! Jedes Jahr packt mich wieder eine ganz kindliche Vorfreude und ich fiebere richtig auf meinen Geburtstag hin. Nicht, weil ich ihn groß feiere – an meinem Geburtstag bin ich am liebsten nur mit Potter und nun ja schon zum zweiten Mal mit Herrn Schnute beisammen und wir machen uns einen schönen, gemütlichen Tag mit leckerem Essen, Torte und Geschenken. Mehr braucht es für mich nicht, um rundum glücklich zu sein und mich so richtig als Geburtstagskind zu fühlen…

Heute habe ich schon in der Nacht mein erstes „Geschenk“ bekommen: Herr Schnute hat sagenhafte 4 1/2 Stunden durchgeschlafen!! Wahnsinn, wie gut sich so viel Schlaf am Stück anfühlt! In der Früh wandert er noch zu Potter in die Trage und die beiden wecken mich mit einem Ständchen (bei dem Herr Schnute in Tränen ausbrach, war ihm wohl nicht geheuer) zum Geburtstagsfrühstück.
Potter hat sich irrsinnig in’s Zeug gelegt und mir einen unfassbar traumhaft schönen Geburtstagstisch dekoriert, mit Luftballons, Girlande, Geburtstagszug…

…Gratulanten <3 …

…frisch gepflückten Lieblingsblümchen…

…und einem Haufen Geschenke! <3 (Ja, ich bin ohne Ende verwöhnt mit meinem Mann!!)

Zum Frühstück gibt es heute auch mal Beeren, von denen ich nur sehr wenige abbekomme, denn Herr Schnute stürzt sich begeistert auf sie.

Frische Brötchen (sind hier sehr selten, denn vor dem Frühstück gehen wir selten freiwillig aus dem Haus) gibt es auch – darunter auch Laugenbrezeln, die Herrn Schnute magisch anziehen: „Dooosse Beeeez!“ (große Brezeln)

Ich stürze mich lieber auf heißen Kaffee!

Die leckeren Erdbeeren haben es weit gebracht…

…und dem Teddy hat es ebenfalls gemundet!

Geht es euch auch so, dass ihr an eurem Geburtstag immer verwundert feststellt, wer noch alles eure Emailadresse hat und bei welchen Newslettern ihr angemeldet seid? An manchen Stellen trägt das seltsame Früchte… xD

Während dem Mittagsschlaf mache ich endlich meine Geburtstagstorte fertig. Dieses Jahr gibt es eine Schokoladen-Minz-Torte. <3

Gestern Abend war ich noch an ihr verzweifelt, weil die verfluchte Creme nicht so wollte, wie ich und der Boden mir mehrfach auseinander brach. Das Ergebnis kann sich aber trotz allem wirklich sehen lassen, find ich:

Am Nachmittag machen wir einen kleinen Ausflug zu Sehenswürdigkeiten in der Umgebung – denn obwohl wir schon 2,5 Jahre hier wohnen, kennen wir noch erschreckend wenige davon. Zum Beispiel diesen Mammutbaum:

Wir genießen noch ganz lange die wärmende Sonne auf einer sattgrünen, mit Blumen übersäten Wiese.

Herr Schnute mutiert zum Blümchen-Wüterich, schenkt mir erst ein einzelnes Wiesenschaumkraut und pflückt danach wie besessen alle Blüten, die er in die Finger kriegt. ^^

Wieder zu Hause gibt es endlich Torte! Sie ist unverhofft fantastisch geworden, die Minz-Note ist nicht zu stark und der Boden richtig schön luftig – nur der Anschnitt ist nicht ganz so akkurat geworden… ^^

Und für Herrn Schnute gab es die mit Xylit gesüsste Version.

Vollgestopft mit Torte essen wir abends nur noch eine Kleinigkeit (und mehr Torte) und verschieben das Geburtstagsessen auf den Sonntag.

Als Herr Schnute schläft, gucken wir noch den ersten Harry-Potter-Film. Ich habe nämlich tatsächlich erst letztes Jahr angefangen die Bücher zu lesen und hatte bis heute noch keinen einzigen der Filme gesehen. Ich hätte es nicht gedacht, bin aber ehrlich begeistert: Fast alles sieht auf der Leinwand den Bildern in meinem Kopf sehr ähnlich. <3

Sonntag:

Ich kann es selbst nicht fassen, denn zwei gute Nächte am Stück sind hier extrem selten, aber: Herr Schnute hat (quasi) durchgeschlafen! Stolze 7 1/2 Stunden hat er keinerlei Einschlafhilfe gebraucht! Das hatten wir in 18 Monaten so tatsächlich noch nie…

Vom Morgen gibt es keine Fotos, weil ich einen kleinen Durchhänger hatte: Ein Rückruf bei meiner Oma stand an, mit der seit Januar ziemliche Eiszeit herrscht. Ich fühle mich derart schlecht und habe (psychosomatisch) solche Magenschmerzen, dass ich Potter alleine anrufen lasse. Nicht so schön…

Am Nachmittag geht es mir aber wieder gut und uns zieht es in den sonnigen Garten. Ich muss dringend die Tomaten umtopfen und fülle dazu mit Herrn Schnutes Hilfe die vorbereiteten Töpfchen. Dauert natürlich ewig, aber er hat einen Riesenspaß.

Herr Schnute ist außerdem überglücklich, wieder fast nackig in den Garten zu können – es ist tatsächlich unheimlich warm!

Ich pikiere noch die Tomatenpflänzchen und genieße ebenfalls die warme Sonne.

Fertig! Ich freue mich schon so sehr auf die ersten Tomaten, besonders für Herrn Schnute, der kleine Tomaten ebenfalls abgöttisch liebt – und es gibt einfach keine besseren, als von der Sonne leicht warme Tomaten, frisch vom Strauch! <3

Es wird Abend und die Sonne neigt sich Richtung Horizont. Da kann ich nicht widerstehen und schnappe mir meine große Kamera für ein paar Frühlingsfotos.

Überall blüht es inzwischen. Besonders gerne mag ich die Blüten der Felsenbirne, die könnte ich stundenlang fotografieren und betrachten!

Potter bereit derweil das große Finale meines Geburtstagswochenendes zu: Burger! Und nicht irgendwelche, sondern unsere Spezial-Burger mit Falafel-Patties, veganem Kräuterkäse, extraviel Majo und Löwensenf (für mich), Räuchertofu und gerösteten Zwiebeln… Ja, ich sabbere ein bisschen, während ich das hier tippe. ^^

Wir lassen den Abend noch mit der zweiten Hälfte des Harry Potter Films ausklingen und ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Geburtstag! <3

 

Mehr Wochenenden in Bildern und die Initiative dazu findet ihr bei geborgen wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.