Wochenende in Bildern – 29./30. April 2017

Das lang ersehnte „Uff-Wochenende“ – die OP ist geschafft und tatsächlich alle Zähne noch da. Wir sind sehr gelöst, aber auch mächtig erschöpft… Und machen uns dann trotzdem noch ganz viel Trubel!

Samstag:

Nomnom! Herr Schnute und die Puppe teilen sich die Apfelstücke vom Vorabend.

Vollversammlung beim Frühstück: Herr Schnute erteilt seinen Lieblingstieren Anwesenheitspflicht, Puppe und Teddy werden gefüttert, die Giraffe muss sich selbst versorgen.

Eigentlich vermeiden wir es, samstagvormittags einkaufen zu gehen, denn da ist es immer so fürchterlich voll. Da wir gestern noch viel zu kaputt waren und Montag ja alle Geschäfte geschlossen haben, müssen wir aller Abscheu zum Trotz los. Irgendwie sind wir immer diejenigen, mit dem meisten Obst und Gemüse auf dem Band – selbst wenn wir nur nachkaufen… m)

Über die frischen Erdbeeren freuen wir uns alle drei! Und pünktlich zur Erdbeerzeit hat Potter auch die Erdbeerschale wieder repariert. <3

Am Nachmittag zeigen wir uns von unserer spontanen Seite: Wir beschließen, noch einen Trip zu Ikea zu machen – für uns eine kleine Weltreise, mit immerhin 1h Fahrt. Wir wollen Verdunkelungsvorhänge kaufen, um abends das Schlafzimmer abdunkeln zu können, denn dort gibt es nicht an allen Fenstern Rollläden. Ich habe stark den Eindruck, dass Herr Schnute eigentlich freiwillig viel lieber früher schlafen würde, ihn aber die sommerliche Helligkeit stört. Im Moment findet er meist erst gegen 21 Uhr oder sogar noch später in den Schlaf. Einen Versuch ist es auf jeden Fall wert!

Bei manchen Personen an der Expresskasse habe ich den Eindruck, dass sie sich nur dort anstellen, weil sie meinen, sie könnten das alles schneller oder irgendwie besser als die Kassierer*innen. Und dann stehen sie da mit 47 Kleinteilen und piepsen seelenruhig vor sich hin, brauchen dreimal so lange und benötigen letztendlich doch noch Hilfe von Mitarbeiter*innen… m)

Wir sind auf dem Rückweg und Herr Schnute möchte sich seiner Schuhe entledigen. Kneifen können sie allerdings nicht, wir haben gerade erst auf Größe 23 gewechselt.

So hab ich mal wieder kurz die Möglichkeit, mir seine Einstichstelle am Fuß von der OP anzugucken. Am Donnerstag, gleich nach dem Ziehen der Kanüle, war dort noch ein großer blauer Fleck und ich befürchtete schon, dass er noch länger Schmerzen haben würde. Inzwischen sind aber nurnoch zwei winzige Pünktchen zu sehen und er hat sich noch kein einziges Mal über Schmerzen beklagt!

Herr Schnute ist müde und ich muss mich ganz schön in’s Zeug legen, um ihn auf der Rückfahrt noch bei Laune zu halten. Der Bär tanzt darum eifrig Aramsamsam und gibt dem Spiegelbär Küsschen. ^^

Gut, dass wir bei Ikea noch Grönsaksbollar mitgenommen haben, so ist das Abendessen auch schnell gemacht.

Sonntag:

Joghurt zum Frühstück ist immer wieder ein Abenteuer. Auch heute wird wieder viel davon sehr gründlich in den Tisch einmassiert…

Das Blaubeerblau im Farbenbuch, heute mit aufgedruckten und echten Beeren.

Nicht nur Herr Schnute selbst verteilt zur Zeit gerne Küsschen, auch Giraffe und Hund dürfen mal. <3

Wir feiern heute ein bisschen Ostern nach, da Herr Schnute zwei Wochen vor der OP in hauseigener „Quarantäne“ war um nicht krank zu werden und wir darum Ostern unter uns waren. Da darf ein Hefezopf natürlich nicht fehlen!

Während der Teig aufgeht, huscht ein Darth Vader im Miniaturformat durch die Küche. ^^

Beim Mittagsschlaf in der Trage muss der Bär jetzt auch dabei sein.

Die Oma und der Onkel sind da – und der Osterhase war auch schon im Garten unterwegs. Spannender als suchen findet Herr Schnute allerdings die Pusteblumen.

Die gefundene Mini-Gießkanne wird gleich eingeweiht.

Mit der Oma und dem Papa im Sonnenschein im Sandkasten spielen – Herr Schnute braucht nicht viel um glücklich zu sein!

Zu Ostern gab es auch noch neue Förmchen! Der Sandkasten ist jetzt wirklich gut ausgestattet. Weil er allerdings für Herrn Schnute schon viel zu klein ist, haben wir uns für dieses Jahr vorgenommen, einen größeren zu bauen. Bin gespannt, ob das noch was wird!

Wir nutzen das traumhafte Wetter für eine kleine Spazierrunde. Herr Schnute und seine Oma haben Spaß und kuscheln. <3 Wirklich schade, dass die beiden sich so selten sehen!

Wir haben noch ein bisschen Wiesenschaumkraut gefunden und gepflückt. Ein guter Grund, um die Gießkanne einzusetzen!

Als unser Besuch wieder aufgebrochen ist, kuscheln wir uns gleich zusammen ein. Herr Schnute übt eincremen – nur doof, dass er dabei die Wunschutzcreme erwischt hat… xD

Und schon ist das trubelige Wochenende rum…

Mehr Wochenenden in Bildern und die Initiative dazu findet ihr bei geborgen wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.