Wochenende in Bildern – 3./4. Juni 2017

Ein sonniges Gartenwochenende mit ganz viel Grün.

Samstag:

Gestern kamen wir so spät vom Wocheneinkauf wieder, dass wir noch gar nicht alles Gemüse wegräumen konnten. Die Lauchzwiebeln dienen darum noch als malerische Kulisse für meinen Kaffee, während die Milch heiß wird.

Das Wetter ist traumhaft frühsommerlich sonnig und uns zieht es nach draußen. Der Salbei hat sich stark ausgebreitet, da wir ihn kaum nutzen und blüht gerade wunderschön. Ich habe noch nie Salbeiblüten gesehen und freue mich mindestens so sehr, wie die vielen Bienen, die sich auf die blasslila Blüten stürzen.

In meinem großen Balkonkasten fehlt noch die Folie innen, die ich noch mit der Tackerpistole befestigen muss. Das mach ich zum ersten Mal, aber ich bin ziemlich zufrieden mit dem Ergebnis – allerdings auch komplett durchgeschwitzt, da die Sonne schon heftig auf den Balkon knallt.

Unten im Garten ist es deutlich angenehmer. Herr Schnute bewundert unsere Kunstwerke der letzten Tage. Ganz stolz zeigt er mir das Fahrrad, das Potter für ihn gemalt hat.

Wir holen den Vorschlaghammer, um die Pflöcke für die Zuckererbsen-Rankhilfe in die Erde zu hauen. Herr Schnute ist schwer begeistert von dem großen, schweren Hammer und ich habe sofort einen Ohrwurm…

Ich überwinde mich nochmal auf den Balkon und fülle den Kasten mit Erde. Die zwei Gurken- und Maispflanzen warten schon auf ihren Umzug.

Potter hat sich an einem der Pflöcke einen Splitter geholt, den ich entferne. Offenbar nicht gründlich genug, denn Dr. Schnute muss nachbessern. ^^

Eigentlich sollte er ja Hände waschen, aber vom Hocker die Füße baumeln lassen ist auch schön.

Das Wasser überzeugt dann aber doch noch…

Wir müssen endlich die Steintreppe zur unteren Terrasse sichern, die steilen, spitzen Stufen sind wirklich gefährlich. Der Plan steht schon länger, darum dauert unser Besuch im Baumarkt nicht mehr so lange und wir können zumindest noch zwei Pflöcke in die Erde klopfen. Morgen und übermorgen wäre das zu laut – manchmal sind Feiertage ganz schön unpraktisch…

Zum Abendessen gibt es das von uns mit Sojaschnetzeln vegan abgewandelte „Hähnchen-Mango-Curry“  – heute mit Ananas. So langsam will Herr Schnute auch gerne mal vermischtes Essen und es muss nicht mehr alles streng getrennt sein.

Sonntag:

Das Wetter hat über Nacht komplett umgeschlagen und es regnet in Strömen.

Herr Schnute bestaunt die Regentropfen und wir müssen ihm versprechen, dass wir später mit viel Regenkleidung rausgehen.

Für’s Sonntagsfrühstück backt Potter uns ein Ciabatta auf, das meine Oma uns letzte Woche mitgegeben hatte, weil es Herrn Schnute so großartig geschmeckt hatte. <3

Die Puppe kriegt heute volles Programm: Brot, Aufschnitt, Sojamilch – mit allem wird sie bedient. ^^

Auch wenn er schon sehr müde wirkt, möchte Herr Schnute noch nicht seinen Mittagsschlaf antreten und das ewige Dauernuckeln alias Einschlafstillen geht mir auf den Geist. Potter erbarmt sich darum und geht mit dem gut eingepackten Herrn Schnute nochmal raus.

Die beiden haben eine kleine Tradition: Auf Ausflügen wird ziemlich bald angehalten und der Proviant aufgefuttert. Potter hat mir das heute Mittag so wunderschön beschrieben:

Auf dem Spielplatz haben die beiden noch geschaukelt…

…und kleine Tiere beobachtet.

Aber wenn man schon von Kopf bis Fuß in Regenkleidung eingepackt ist, muss man auch richtig nass werden – darum geht es ab zum Fluss! Ein Riesenspass für unsere kleine Wasserratte!

Endlich ist er ausgepowert genug zum Schlafengehen…

Es ist spät und schon fast Abendessenzeit, aber Herrn Schnute zieht es immer wieder nach draußen. Notfalls auch nur in einer Windel… Wir haben unwahrscheinlich viele kleine Weinbergschnecken im Garten – das ist für alle toll: Herr Schnute kann Schneckenhäuser sammeln und Schnecken bestaunen und wir haben kaum Nacktschnecken!

Während Potter kocht, gehe ich mit Herrn Schnute nochmal auf den Balkon, dort wartet ja schließlich noch der Balkonkasten. Endlich kriegen die Gurken- und Maispflänzchen Erde unter die Wurzeln. Als Sichtschutz säen wir außerdem noch Prunkbohnen aus, dabei kann mein kleiner Helfer toll mitmachen, denn die Samen sind ziemlich groß.

Wie immer arbeitet er erst ganz konzentriert und fein säuberlich und nach ein paar Minuten eskaliert alles. Es gibt darum viele Bohnenpflanzen dieses Jahr. ^^

Die Schutzengelbohne, die wir von Potters Mama als Glücksbringer für die OP bekommen haben, kann jetzt auch endlich raus.

Die Gurken haben sogar schon Blüten angesetzt, es wurde also wirklich höchste Zeit.

Und zum Abschluss des Wochenendes eskaliert noch ein bisschen mein Tweet von gestern Nachmittag – es ist wirklich unglaublich, was ein einziger Retweet von @OekoHippie auslösen kann! Mehr als doppelt so viele Likes, wie ich überhaupt Follower habe… Wahnsinn!

 

Mehr Wochenenden in Bildern und die Initiative dazu findet ihr bei geborgen wachsen.

Ein Gedanke zu „Wochenende in Bildern – 3./4. Juni 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.