#12von12 im August 2017

Ein nasskalter Tag mit vielen Hochs und Tiefs! Los geht’s mit meinen #12von12:

  1. Nach einer unruhigen Nacht mit Nachtschreck und häufigem Aufwachen ist Herr Schnute augenblicklich nach dem Aufwachen topfit. Mit Potter verschwindet er im Nebenzimmer und stößt gleich auf ein Objekt seiner Begierde: Die Rollschuhe! Sie gehen ihm bis zu den Knien und er muss geschoben werden, aber das scheint Teil des Nervenkitzels zu sein – zumindest wird für die nächsten 10 Minuten ausgiebig gequietscht.

2. Potter hat gezaubert! Nicht nur ein wunderschönes Wochenend-Frühstück, sondern auch noch einen hübschen Wirbel in den Milchschaum – und er verrät mir nicht, wie er das gemacht hat…

3. Nach dem Frühstück kramen wir den kaum genutzten und darum glücklicherweise gebraucht gekauften Kinderwagen (der ja damals unbedingt öko-bio-tralala sein musste) aus dem Keller. Wir wollen ihn absaugen, weil Herr Schnute neuerdings total aufs Buggyfahren abfährt. In seinem Reisebuggy, den wir für den Urlaub angeschafft haben, ist es für niemanden so wirklich ein Genuss, darum soll der Kinderwagen uns retten. Leider fühlt sich Herr Schnute nicht wohl darin und er landet frisch gesaugt wieder im Keller…

4. Es ist usselig und fast schon herbstlich, ich mach mir Tee! <3

5. Den Tomaten kann man gerade regelrecht zusehen beim Reifen. Jedesmal wenn ich rausgehe, schnapp ich mir eine – frisch vom Strauch ist einfach nicht zu toppen!

6. Der Medizinschrank musste dringend aussortiert werden. Einiges war schon eine Weile abgelaufen, jetzt ist wieder fast alles frisch und vorhanden!

7. Wir machen Salbei-Schupfnudeln zu Mittag, den Salbei pflücke ich schnell im Garten, denn wir haben mehr als reichlich. Außerdem entdecke ich noch eine pflückreife Zucchini! Es ist Mitte August und das ist die allererste Zucchini dieses Jahr. Mehr muss man zu diesem Sommer nicht sagen, oder?

8. Puuuh, endlich schläft er. Es ist kurz vor 15 Uhr und auch wenn er todmüde war, hat er sich bis gerade mit Händen und Füßen gegen einen Schläfchen gewehrt…

9. Die Batterien sind wieder aufgeladen – und irgendwo muss die Energie ja hin! Also schwups in Regenklamotten, Gummistiefel an und ab nach draußen mit Papa. Erster Stopp: Die große Rutsche auf dem Spielplatz, die Herr Schnute so gerne (ganz stolz!) alleine runterrutscht.

10. Besser noch: Der kleine Fluss mit dem schnellen Wasser und den großen Steinen. Da geht allerdings auch irgendwann die Matschhose in die Knie…

11. Und zu guter Letzt wird auf dem Rückweg natürlich noch die obligatorische Picknick-Pause mit Erdbeerstangen eingelegt. <3

12. Und nun entschuldigt mich bitte – ich wurde darauf aufmerksam gemacht, dass die gesamte Truppe hier sich besudelt hat und dringend frische Windeln benötigt…

Mehr #12von12 gibt’s bei Draußen nur Kännchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.